Der Kinderchor des Grundhofer Gesangvereins bildet seit zehn Jahren sängerischen Nachwuchs in der Region aus.
50 Kinder im Vorschul- und Grundschulalter üben wöchentlich mit viel Spaß und präsentieren das Erlernte regelmäßig bei Auftritten. Seit einigen Jahren ist ein Musical der Höhepunkt des Chorjahres für die kleinen Sänger.
In diesem Jahr wollen sie „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski auf die Bühne bringen.

Wir sind die kleinen Sänger

Kinderchor des Grundhofer Gesangverein von 1857 e.V.

„Wir sind 50 Mädchen und Jungen. Wir treffen uns jeden Freitag um 14 Uhr in der Aula der Langballiger Schule zum Kinderchor. Einige kommen vom Schulessen, manche gehen noch gar nicht zur Schule und werden von ihren Eltern gebracht. Und ein paar größere Kinder kommen mit dem Bus aus der Stadt. Unsere Chorleiterin Susanne Fenselau begrüßt uns alle fröhlich. Dann setzen wir uns in den Kreis. Aber zum Singen stehen wir natürlich auf.“

Seit zehn Jahren fördert der Grundhofer Gesangverein von 1857 e.V. den Sängernachwuchs in der Region. Mit einem Projekt der Stimmbildnerin Gesa Thomsen hatte es 2008 begonnen, ein Jahr später übernahm der Gesangverein die Organisation des Kinderchors und stellte Cornelius Friedel als ersten Chorleiter ein. Seitdem ist der Kinderchor stetig gewachsen.

Die Freude am Singen wecken

Susanne Fenselau

„Mein Name ist Susanne Fenselau. Von Beruf bin ich Grundschullehrerin mit Hauptfach Musik. Musik ist schon seit meiner Kindheit ein fester Bestandteil meines Lebens. Die Arbeit mit dem Grundhofer Kinderchor macht mir viel Freude.“

Susanne Fenselau übernahm den Chor im Herbst 2014. Ihr ist es ein Anliegen, die Freude am Singen bei den Kindern zu wecken. Und dass ihr das gelingt, zeigt die Erfolgsgeschichte der kleinen Sänger.

Die Zahl der Chorkinder stieg unter ihrer Leitung von 20 auf jetzt 50 an. Viele Jungen sind dabei. Kleinere Geschwister können es oft gar nicht erwarten, endlich auch dazuzugehören. Die meisten Kinder sind zwischen fünf und zehn Jahre alt, doch wenn ein Kindergartenkind sich in der großen Gruppe schon wohlfühlt, darf es natürlich mitmachen. Eine jugendliche Assistentin hilft während der Proben bei der Betreuung. Grundsätzlich sind alle Kinder eingeladen, mitzusingen.

Unter Susanne Fenselaus Leitung gab es nicht nur viele gemeinsame Auftritte mit dem Männerchor des Grundhofer Gesangvereins, sie wagte sich auch an größere Projekte.


Wir zeigen, was wir können

2014 bildete der Grundhofer Kinderchor die „ragazzi“ für Carl Orffs „Carmina burana“, die gemeinsam mit dem Grundhofer Gesangverein und dem gemischten Chor „TonArt“ vor 1000 Zuschauern auf dem Gut Lundsgaard aufgeführt wurde.

2015 die Produktion „Max und Moritz“ in Kooperation mit einer Flensburger Grundschule und dem Institut für Stimmbildung von Ronald Balg.

2016 folgten die Aufführungen des „Notenbaums“: Das erste eigene Musical wurde mit einer engagierten Live-Band aus Eltern und Freunden auf die Bühne gebracht. Geld für Kostüme und Bühnenbild sammelten die Kinder unter anderem als Straßenmusiker in der Flensburger Fußgängerzone.

2017 zeigte der Kinderchor den „Ritter Rost“. Auf den Dorffesten in Grundhof und Langballig wurde das Stück unter freiem Himmel gespielt. Wie stets wurden die Requisiten und das Bühnenbild von Kindern und Eltern gemeinsam gebaut.

2018 sang und spielte der Kinderchor „Kleine Helden im Wald“. Mit eingeladen waren die Kinder des Wald- und Strandkindergartens Langballig, die den Chor verstärkten

Text: Ilka Thomsen